Logo

Fachpraxis für Kardiologie, Gastroenterologie und Innere Medizin

Sankt Augustin (Rhein-Sieg-Kreis)

Informationen zum C13‑Atemtest (auf Helicobacter‑Bakterien)

Zum Thema Helicobacter-Bakterien:
Vor der Antibiotika-Ära hatte vielleicht die Hälfte der Mitteleuropäer Helicobacter-Bakterien im Magen. Heute, bei allgemein öfter eingesetzten Antibiotika, hat sich die Häufigkeit der Helicobacter-Infektion bei jungen Mitteleuropäern auf nur noch 7% reduziert. Die Bakterien werden in der Regel in der Kindheit von den Eltern durch Küssen oder Mund-zu-Mund-Ernährung auf ihre Kinder übertragen. Die Mehrheit der Betroffenen hat ein Leben lang keine relevanten Beschwerden durch Anwesenheit dieses Magenkeims. Ein Teil der Betroffenen aber leidet unter Magenschleimhautentzündung bis hin zu wiederkehrenden Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüren, und zumindest statistisch ist die Wahrscheinlichkeit einer Magenkrebserkrankung bei Helicobacterträgern ca. 4-fach erhöht.

Wie wird Helicobacter mittels Atemtest nachweisbar?
Zunächst atmen Sie nüchtern eine Atemprobe in ein Teströhrchen. Dann trinken Sie 200 ml Apfelsaft gemischt mit C13-markiertem Harnstoff (diese Beigabe ist geschmacksneutral - C13 ist ein stabiles, nicht radioaktives Kohlenstoff-Isotop). Harnstoff kann der Mensch allein nicht verdauen und würde unverdaut und unbemerkt wieder ausgeschieden. Im Magen anwesende Helicobacter-Bakterien verdauen aber sofort C13-Harnstoff, dabei wird C13 im Magendarmtrakt freigesetzt und von Ihrem Körper über die Lunge abgeatmet. In diesem Fall erscheint in der zweiten Atemprobe, die Sie 30 Minuten später in ein zweites Teströhrchen atmen, dieses C13 als Beweis für die Helicobacterinfektion.

Ihre zwingend erforderliche Vorbereitung für einen korrekten C13-Atemtest:
Der Atemtest kann nur korrekt durchgeführt und ausgewertet werden, wenn Sie folgende Punkte genau beachten:

  • 4 Wochen vor dem Test keine Antibiotika oder Säureblocker (z.B. Omeprazol, Pantoprazol) einnehmen.
  • 6 Stunden vor der Testdurchführung nicht mehr essen, trinken oder rauchen, auch kein Kaugummi, kein Haftmittel für Zahnprothesen.

Ergebnis und Konsequenz:
Ein Ergebnis der Atemluftanalyse liegt nach wenigen Tagen vor. Bei Helicobacternachweis kann überlegt werden, eine Antibiotikakur über eine Woche einzunehmen. Diese Kur befreit in ca. 90% der Fälle anhaltend von Helicobacter-Keimen, in den übrigen 10% wird eine alternative Antibiotikakur gewählt.